Okt
30

Das Uterusparadies

Die Analyse der menschlichen Verhältnisse beginnt mit der Frage, „warum die Menschheit, anstatt in einen wahrhaft menschlichen Zustand einzutreten, in eine neue Art von Barbarei versinkt."1 Dass sie das tut, gilt heute nicht minder als 1944. Die Naziherrschaft ist zwar besiegt worden, doch formieren sich die Unmenschen schon wieder und gewinnen ges...
Weiterlesen
  173 Aufrufe
0 Kommentare
Markiert in:
173 Aufrufe
  0 Kommentare
Okt
29

Analyse und Synthese

Ist da etwas faul mit den Menschen? Ist da etwas krank, das auch gesund sein könnte?Viele sagen, die Welt ist so wie sie ist und kann nicht anders sein. Die Verhältnisse sind gottgegeben oder naturwissenschaftlich logisch notwendig oder eben Ausdruck der unwandelbaren menschlichen Natur. Sie weisen auf eine Überfülle empirischer Befunde und halten ...
Weiterlesen
  176 Aufrufe
0 Kommentare
176 Aufrufe
  0 Kommentare
Okt
29

Wahrheit

Ich bin den Artikel ‚Wahrheit' im ‚Historischen Wörterbuch der Philosophie' (HWPh) durchgegangen und habe mal alles herausgeklaubt, was mir für den aus dem Zauberberg von Thomas Mann übernommenen Satz „Wahr ist, was dem Menschen frommt." in den Kram passt. Der Text geht übrigens so weiter: „In ihm ist die Natur zusammengefaßt, in aller Natur ist nu...
Weiterlesen
  127 Aufrufe
0 Kommentare
127 Aufrufe
  0 Kommentare
Nov
18

Quelle: Jacob Böhme

Die Idee vom Leib als Träger und Aufbewahrer des Uterusparadieses floss aus einer vor der Hand eher trüben Quelle, nämlich von Jacob Böhme, einem christlichen Mystiker, der um 1600 herum gelebt hat. Er schrieb über die heilige, heilige, heilige Dreifaltigkeit Gottes, und er schrieb Folgendes:

„In deinem Herzen, Adern und Hirne hast du deinen Geist. Alle die Kraft, die sich in deinem Herzen, Adern und Hirne beweget, darinne(n) dein Leben stehet, bedeutet Gott den Vater. Aus derselben Kraft empöret sich dein Licht, daß du |in derselben Kraft siehest, verstehest und weißt, was du tun sollst; denn dasselbe Licht schimmert in deinem ganzen Leibe und beweget sich der ganze Leib in Kraft und Erkenntnis des Lichtes, das bedeutet Gott, den Sohn … Gleichwie vom Vater und Sohn ausgehet der Hl. Geist und ist eine selbständige Person in der Gottheit, und wallet in dem ganzen Vater, also gehet auch aus den Kräften deines Herzens, Adern und Hirn aus die Kraft, die in deinem ganzen Leibe wallet, und aus deinem Lichte gehet aus in dieselbe Kraft, Vernunft, Verstand, Kunst und Weisheit, den ganzen Leib zu regieren und auch alles, was außer dem Leibe ist, zu unterscheiden. Und dieses beides ist in deinem Regiment des Gemütes ein Ding, dein Geist, und das bedeutet Gott, den Hl. Geist. Und der Hl. Geist aus Gott herrschet auch in diesem Geiste in dir, bist du aber ein Kind des Lichts und nicht der Finsternis … Denn von wegen dieses Lichts, Verstandes und Regiments ist der Mensch unterschieden von den Tieren, und ein Engel Gottes, wie ich klar beweisen will, wenn ich von Erschaffung des Menschen schreiben werde."1

Nun ist mit Gott philosophisch ja nicht mehr so viel Staat zu machen, seit Immanuel Kant ihn in seiner Kritik der reinen Vernunft (1781) nach Heines Wort hat über die Klinge springen lassen2. Aber materialistisch übersetzt scheinen mir Böhmes Gedanken durchaus diskutabel.

1 Jacob Böhme: Morgenröte im Aufgang (1612), in: Werke, Deutscher Klassiker Verlag, Frankfurt/Main, 1997, S. 76f, von mir sprachlich modernisiert.

2 "Immanuel Kant ... hat den Himmel gestürmt, er hat die ganze Besatzung über die Klinge springen lassen, der Oberherr der Welt schwimmt unbewiesen in seinem Blute, es gibt jetzt keine Allbarmherzigkeit mehr, keine Vatergüte, keine jenseitige Belohnung für diesseitige Enthaltsamkeit, die Unsterblichkeit der Seele liegt in den letzten Zügen - das röchelt, das stöhnt - und der alte Lampe [Kants Diener, A. H.] steht dabei mit seinem Regenschirm unterm Arm, als betrübter Zuschauer, und Angstschweiß und Tränen rinnen ihm vom Gesichte." (Heinrich Heine: Religion und Philosophie in Deutschland, in: Sämtliche Schriften, Band 5: Schriften 1831 - 1837, Ullstein, Frankfurt e. a., 1981, S. 604)

Weiterlesen
  259 Aufrufe
0 Kommentare
Markiert in:
259 Aufrufe
  0 Kommentare
Okt
29

Philosophie

Der Philosoph Adorno schreibt von einem „Bereich, der für undenkliche Zeiten als der eigentliche der Philosophie galt … die Lehre vom richtigen Leben … Wer die Wahrheit übers unmittelbare Leben erfahren will, muß dessen entfremdeter Gestalt nachforschen, den objektiven Mächten, die die individuelle Existenz bis ins Verborgenste bestimmen. Redet man...
Weiterlesen
  160 Aufrufe
0 Kommentare
Markiert in:
160 Aufrufe
  0 Kommentare
Okt
29

Ökonomie

Der Mensch im Kapitalismus. Marx schrieb, das Wesen des Menschen sei „das ensemble der gesellschaftlichen Verhältnisse"1. Was klingt wie die Beschreibung von lückenlos programmierten Androiden, nimmt im Grunde nur die banale Tatsache auf, dass die Welt der Menschen für sie so aussieht, wie sie eben aussieht, sich so anfühlt wie sie sich anfühlt und...
Weiterlesen
  260 Aufrufe
0 Kommentare
260 Aufrufe
  0 Kommentare
Okt
29

Kritik im Alltag

Den Erscheinungen des Alltags sind nach meiner Ansicht stets zwei Fragen vozulegen, erstens: Was ist Sache, zweitens: Wie verhält es sich zur Wohlfahrt der Menschheit. Unter diesen Gesichtspunkten werden manche Antworten ganz einfach: Umvolkung? Überfremdung? Passt nicht zu den Fakten. Windkraftanlagen? So viele, wie es geht, bis 100% regenerative ...
Weiterlesen
  173 Aufrufe
0 Kommentare
173 Aufrufe
  0 Kommentare
Okt
30

Historischer Materialismus (2007)

Nicht ganz geschickt, einen Ismus in die Überschrift zu stemmen. Ein Ismus verheißt Langeweile und Besserwisserei. Ich machs trotzdem, weil dieser Ismus, wohlverstanden, helfen kann, den ganzen Zirkus in uns und um uns und um uns herum zu begreifen. Und Begreifen ist immer gut, weil es blindes Verhängnis zu bekuckbarem und notfalls bekämpfbarem Geg...
Weiterlesen
  232 Aufrufe
0 Kommentare
Markiert in:
232 Aufrufe
  0 Kommentare
Okt
29

Freud und Adorno (1991)

Freie Universität BerlinSS 1991Religionswissenschaftliches InstitutSeminar 23414 sZum kultischen Aspekt in den Subjekt­theorien der Psychoanalyse II ‑Konstruktionen der KinderanalyseDozent: Martin Treml Hausarbeit zum Abschluß des GrundstudiumsThema: Die historisch – materialistische Seite der Freudschen Subjekttheorieunter besonderer Berücksichtig...
Weiterlesen
  124 Aufrufe
0 Kommentare
124 Aufrufe
  0 Kommentare
Okt
30

Forscher: Elektroauto ist Klimasünder

Eine dpa-Meldung mit dieser Überschrift wurde in der SVZ vom 18./19. April 2019 auf der ersten Seite abgedruckt. Prüft man die der Meldung zugrundeliegende Studie1 und deren Quellen, stellt sich heraus, dass es sich bei der ganzen Sache um eine arglistige Täuschung handelt. Hier einige der Manipulationen, die zum gewünschten Ergebnis führen, indem ...
Weiterlesen
  303 Aufrufe
0 Kommentare
Markiert in:
303 Aufrufe
  0 Kommentare
Okt
29

Die Motivation: Reale Unmenschlichkeit

Ich weiß noch, ich spielte Tischtennis, dann Handball. Ich begehrte die Mädchen und hatte gleichzeitig Angst vor ihnen, ich tat alles, um ihnen zu gefallen und überhaupt Anerkennung und Geborgenheit unter Gleichaltrigen zu finden. Das war ein Fulltimejob. Die Eltern, die Götter der Vergangenheit, wurden fremd und hinderlich. Sie nervten, aber sie w...
Weiterlesen
  150 Aufrufe
0 Kommentare
Markiert in:
150 Aufrufe
  0 Kommentare
Okt
29

Psychologie

Die Grundlage der folgenden psychologischen Erwägungen, von der formal nicht vorhandenen Ausbildung her in der Küche angesiedelt, inhaltlich hoffentlich im Esszimmer angekommen, beruhen auf der Freudschen Psychoanalyse. Der Psychoanalyse schlug, schägt und wird auch weiterhin entgegenschlagen kräftiger ablehnender Wind. Freud selbst hat das so erkl...
Weiterlesen
  140 Aufrufe
0 Kommentare
140 Aufrufe
  0 Kommentare